Wremen

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Kitesurfer, Einsteiger

Revier: Stehbereich, Kabbelwasser, Welle

Windrichtung: beste W, NW, fahrbar SW-N

Wegbeschreibung

Von der A27, Abfahrt Debstedt, der Beschilderung Richtung Wremen folgen. In Wremen dann an der Hauptstrasse links ab, und dann rechts zum Wremer Tief (ausgeschildert). Hinter dem Deich dann links auf den Campingplatz, wo dann wieder die obligatorische Kurtaxe fällig wird.

Parken kann man (wassernahe) entweder am hinten am Turm, oder aber nach rechts und in Richtung Wasser. Von diesen Plätzen ist das Geschleppe nicht so weit, die beiden Parkplätze sind aber auch schnell voll. Zum Aufriggen steht eine grosse Wiese zur Verfügung.

Spotbedingungen

Wremen ist etwa 2½h vor und nach Hochwasser befahrbar. Die beste Windrichtung ist West oder Nordwest, allerdings ist bei viel Hack und Side- oder Onshore der Einstieg über die Treppen etwas schwierig. Dann ist der Parkplatz auf der rechten Spotseite besser, da dort neben der Hafeneinfahrt eine Rampe ins Wasser geht.

Wremen ist meistens ziemlich kabbelig mit Sprungschanzen bis zu 1½m. Bei Ostwind wird die fahrbare Zeit auf insgesamt ungefähr 1½h…2h reduziert, da der ablandige Wind das Wasser aus der Wesermündung drückt. Zur Not kann man durch die Hafeneinfahrt auf der rechten Seite mit Vorwindkurs weiter raus gelangen, aber Grimmershörn ist dann die bessere Alternative.

An der linken Seite des Spots neben den Turm befinden sich Buhnen, lasst euch nicht von der Markierungsfahne täuschen, da sich etwa 2m weiter noch ein paar befinden. Von dort aus ziehen sie sich parallel zur Küste bis zum Spotende.

Je nach dem, wie hoch das Wasser aufläuft, kann man in Wremen 30…60min vor und nach dem Hochwasser fast überall stehen. Sollte es vorher noch kabbelig gewesen sein, beruhigt sich das Wasser dann ungemein. So ca. 2h nach Hochwasser empfiehlt es sich, gelegentlich zu testen, ob noch genug Wasser zwischen Finne und Schlick ist, da das Tragen des Equipments über das Watt nicht so spassig ist. Wer draussen „gefangen“ ist, sollte versuchen, zur rechten Spotseite zu gelangen und durch die Hafeneinfahrt wieder zurück zu kommen.

Fotos

Franci (www.stranddeko.de)

Author: Jörg

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.