Schwielowsee

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Kitesurfer

Revier: Flachwasser, Kabbelwasser, Welle

Windrichtung: beste je nach Spot, fahrbar alle

Wegbeschreibung

Der Spot direkt heisst Flottstelle, er liegt südwestlich von Potsdam und ist zwischen Caputh und Ferch. Vom Berliner Ring (A10) kommend, Abfahrt Ferch Richtung Ferch, dort in Richtung Caputh/Potsdam bis zum Ortsteil Flottstelle.

Aus Potsdam kommend am Hauptbahnhof die B2 in Richtung Michendorf und noch in Potsdam rechts nach Caputh abbiegen. Dort durchfahren und hinter Caputh noch ca 2km bis zum Ortsteil Flottstelle.

Die Parksituation ist eigentlich nicht so gut. Bei 8 Autos denke ich ists voll. Aufgeriggt wird ca 60m weiter auf einer Wiese mit überblick über den See. Volleyballfeld ist auch vorhanden. Der Einstieg befindet sich dann ca 10m tiefer, wo eine leicht zugewachsene Treppe hinunter führt. Auch ein Steg führt auf den See. Beim Einstieg sind die ersten Meter sehr schilfig und schlammig, danach sandiger Untergrund.

Alternative Einstiege

In Ferch komm man bei Nordwest auch ins Wasser. Einfach am Strandbad fragen. Am Nordufer befindet sich auch noch ein Spot der bei Südost bis Ost sehr gut funktioniert. Dieser Spot ist ein bisschen geheim und er ist auch nicht so leicht zu finden. Viel Spass beim Suchen… 😉 Desweiten kann man auch im Strandbad Caputh einsteigen. Man wird zwar zur Kasse gebeten, hat dann aber auch Wiese und Zuschauer garantiert! Dort sind die besten Windrichtungen Südwest bis Nordwest. Dort befindet sich auch ein Surfschule mit Shop und Verleih.

Spotbedingungen

Nach dem Müggelsee die grösste Pfütze der Gegend und bei richtigem Südwest fast was für Wellenschlitzer! Der See ist fast komplett von Wald umgeben und die Regien darum herum ist sehr hügelig. Deswegen sind westliche bzw. östliche Richtungen gut. Beste Windrichtung ist Südwest aber auch Nordost ist möglich. Manchmal keine Welle, sonst Kabbelwasser bis Flachwasser.

Hier gibt es eigentlich kaum Gefahren. Es gibt ein paar Sandbänke mitten im See, die aber zu finden sind. Bei Materialbruch kommt man eigentlich immer wieder zurück ans Land. Das einzige, was eine Gefahr bedeuten könnte, ist ein Wasserflugzeug, dass gelegentlich auf dem See landet.

Autor

Kristof Ahnert / Steffen Königer

Share This Post On

1 Kommentar

  1. Hey,
    Danke für Eure Info, sonst hätte ich den Spot nie gefunden 🙂
    Kein Fehler, sondern Zusatzinfo zu Schwielowsee/Flottstelle – ergänzt ihr das?
    – Ab Bushalte Waldweg runterlaufen
    – Bootssteg ist durch Zaun gesperrt
    – Trampelpfad an rechter Seite zur Wasserstelle (sonst stehen überall Bäume am Ufer)
    – Die Wasserstelle ist extrem eng; nur 1 P. gleichzeitig möglich; Kite über 10 m² verhakt sich leicht im Gebüsch
    – Kite muss vom Wasser gestartet werden
    – Im Wasser ist dann alles gut, der Stehbereich ist schön groß
    Schönen Gruß
    Marc (Kitesurfer)

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.