Naunhof (Grillensee)

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer

Revier: Flachwasser, Stehbereich

Windrichtung: beste SW, W, fahrbar keine Angabe

Wegbeschreibung

Direkt nach Naunhof reinfahren und sich nach dem „Neuen Friedhof“ erkundigen. Bis dahin fahren und auf den Parkplatz am Friedhof sein Fahrzeug abstellen. Dann Material nehmen und dem rechts gelegenen Trampelpfad folgen. Nach ca. 180 m kommt eine „kleine Kreuzung“, da nach links abbiegen und schon sieht man den See. Jetzt nur noch 100m laufen und schon ist man im Speedrevier. Am Ufer ist sogar noch eine kleine Aufriggwiese, so das man sich noch nicht mal sein Material beschädigt!!

Spotbedingungen

+ Grösse ca.100 Hektar
+ unerschlossenes Gelände (Kiesgrube)
+ bester Wind bei Sideshore-Bedingungen (SW-W)
+ Stehbereich ca 5-10 Meter
+ herrliches Flachwasserrevier
+ keine Saisoneinschränkungen

Die „Kiesgrube Naunhof“, wie der Grillensee genannt wird, ist ein wenig der Ersatz für die Platte in Borna! Wenn die Schönwetter-Wochenendsurfer die Platte in Borna belagern, zieht es mich lieber an den Gillensee, der nur 1km von der A 14 entfernt ist. Bei diesem Gewässer handelt es sich um einen wunderschönen See, an dem noch Kies abgebaut wird (was aber in keiner Weise stört). Ortsfremde Personen würden hier vorbeifahren, da sich der See am Autobahnzubringer hinter den Bäumen versteckt.

Bekannter ist eigentlich sein „Nachbar-See“, der Moritzsee, welcher in östlicher Richtung gleich neben ihm liegt und direkt an die A 14 grenzt. Dieser wird im Hochsommer von 100erten FKK-wütigen Leipzigern belagert, wodurch er auch seinen Bekanntheitsgrad erlangte!!
Zum Glück ist das am Gillensee nicht der Fall und wenn Wind aufkommt sind die Nackedeis eh alle verschwunden und dann ist nämlich Flachwasser-Heizen angesagt!!

Autor

Jörg / windsurfer-sachsen.de

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.