Nananu-i-ra

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Kitesurfer

Revier: Welle

Windrichtung: beste keine Angabe, fahrbar keine Angabe

Teil der 11 monatigen Reise von Sten & Grit Uhlig um die Welt

Als wir genug von Wasserwaten haben, flüchten wir nach Nananu-i-ra. Auch die kleine Insel im Norden Vitti Levus liefert anfangs täglich eine tropische Regendusche. Aber von Tag zu Tag wird das Wetter besser. Der Wind bläst, die Sonne strahlt. Das ist Südsee-Feeling. Wir sind so oft wie möglich auf dem Wasser und kiten durch die leuchtendblaue Bucht. Wenn gerade kein Wind ist, trinken wir mit den anderen Kitesurfern Windbier (Fiji Bitter), feiern Polterabend oder heiraten. Nananu-i-ra ist trotz der Nähe zur Hauptinsel ziemlich abgeschieden und einsam. Die Telefonverbindung funktioniert nur, wenn der Generator für den Funkmasten gerade Diesel hat, was nicht häufig vorkommt. Der Strom auf der Insel wird um 22 Uhr abgestellt. Südsee eben.

Spotbedingungen

Anfahrt
Von Nadi nach Osten bis Raki Raki bzw. Ellington Warf. Von dort per Boot auf die Insel.

Wind
Wir hatten Sued- und Suedostwind mit 12 bis 20 Knoten.

Wasser
Sehr sauber allerdings im Winter kuehl genug fuer einen Shorty

Spot
Je nach Windrichtung kann man an Ost- oder Westseite kiten. Die Westseite stellt allerdings einige Anforderungen – Launch von einer Jetty. Beide Seiten sind recht tidenabhaengig und bei Ebbe eher mit Vorsicht zu geniessen. Booties sind hilfreich! Die Korallenriffe sorgen dafuer aber fuer Flachwasser vom feinsten.

Temperatur
Shorty bzw Boardshort

Meistgefahrene Kites
12qm, 16qm

 

Author: Grit & Sten

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.