Surfers Paradise

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Kitesurfer, Wellenreiter

Revier: Welle

Windrichtung: beste keine Angabe, fahrbar keine Angabe

Teil der 11 monatigen Reise von Sten & Grit Uhlig um die Welt

Koalas, Surfer, Kaengurus. Das ist Australien. 4 Grad Celsius und Regen. So empfaengt uns das Land Down Under. Auf der Flucht vor der Kaelte mieten wir uns einen verbeulten Campingbus und tingeln an der Ostkueste entlang von Sydney nach Brisbane – vorbei an wilden Tieren, wilden Straenden und wilden Wellen.

Wegbeschreibung

Von Brisbane mit dem Auto nach Sueden bis Surfers bzw. nach Main Beach

Spotbedingungen

Wind

Wir hatten Suedostwind mit ca. 15 Knoten. Im allgemeinen frischt der Wind nachmittags ein wenig auf.

Wasser

Im „Winter“ relativ kuehl aber natuerlich sauber. Der Swell ist mehr oder weniger einfach fahrbar.

Spot

Die gesamte Goldcoast um Surfers herum ist ein riesiger Spielplatz mit genuegend Platz. Die Locals treffen sich vor den Hochhaeusern in Main Beach noerdlich von Surfers. Wer einen Fahrer hat kann hier kilomerterlange Downwinder absolvieren! ACHTUNG – die Surfer haben natuerlich Heimrecht und Vorfahrt!

Temperatur

Shorty oder gar langer Anzug im Winter!

Meistgefahrene Kites

16qm

Author: Grit & Sten

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.