Alacati

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Kitesurfer, Einsteiger

Revier: Stehbereich, Flachwasser, Welle

Windrichtung: beste keine Angabe, fahrbar keine Angabe

Wegbeschreibung

Mit dem Flugzeug geht’s nach Izmir (2,5-3,5 h Flug) und von dort mit dem Bus eine Stunde Richtung Westen. Wer direkt im Ort Alaçati (sprich: Alatschate) wohnt, nimmt zum Spot einen Dolmus (Kleinbus), wer im Hotel Süzer ist, geht zu Fuss in 2 Minuten.

Spotbedingungen

Der Meltemi (Nordwind) ist eigentlich ablandig, aber da das Revier eine U-förmige Bucht ist, kommt er genau sideshore und es besteht keine Gefahr, abgetrieben zu werden. Er bläst durchschnittlich mit 4-7 Bft. und weht im Zeitraum von Juni bis September. Der Nordwind vom Herbst bis zum Frühjahr heisst Poiras. Der Lodos (Südwind) weht mit 4-7 Bft. hauptsächlich im Frühjahr und Herbst und bringt Dünungswellen mit. Eine seltenere, aber umso brutalere Windrichtung ist Ost (Gerence).

Im Sommer sind die meistgefahrenen Segelgrössen 4,5-5,7 qm. Im Frühjahr, Herbst und Winter sollte man auch ein 6,5-7,0er dabei haben.

Meist hat es Flachwasser bzw. eine Gardasee-ähnliche Kabbelwelle. Bei konstantem Südwind baut sich nach einiger Zeit eine bis zu 3 m hohe Welle auf, die allerdings an einer unter Wasser liegenden Felsplatte am Südende der Bucht bricht. Wer also nur bei Flachwasser heizen will, kann dies auch bei Südwind tun!

Die ersten 300 m sind stehtief, mit sandigem Untergrund. Vorsicht: es gibt eine Stelle, an der Felsen unter Wasser bei Niedrigwasser (Hoch- und Niedrigwasser sind gezeitenunabhängig) nur ca. 20 cm unter der Oberfläche liegen. Also nicht mit langen Finnen darüberfahren. Am besten gar nicht! Diese Stelle wird aber während der Saison von der Surfstation mit Bojen markiert.

Die Wassertemperaturen betragen laut Statistik von Dezember bis April 14-17°C und von Juni bis November 19-25°C. Man sollte also ausser im Juli/September einen langen Anzug bzw. einen Convertible mitnehmen.

Der Stand besteht aus Kieselsteinen, im Wasser hat es allerdings Sand. Man kann also ohne Schuhe surfen. Seeigel gibt es nur am felsigen Ufer gegenüber von den Stationen und weiter Richtung Süden der Bucht.

Sonstiges

Es gibt zwischen der Club Mistral-Station und dem Surf & Action Center ein Restaurant, in dem ihr in den Pausen etwas trinken könnt. Wer Halbpension gebucht hat, kann dort bei Bedarf auch warm essen.

Landeswährung ist die türkische Lira. Wechselkurs war im März 2002 1 Euro = 1175000 TL. Aber dank einer Inflationsrate von über 60% werdet ihr für einen Euro bald 2 Mio. TL bekommen.

Und hier noch ein kleiner Türkisch-Kurs: Ein Bier bitte = Bir bira lütfen | Danke = Tesekkür ederim (sprich: teschekür) | Hallo = merhaba.

Autor

Thorsten Hartmann

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.