Sant Pere Pescador

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Kitesurfer, Einsteiger

Revier: Flachwasser, Welle

Windrichtung: beste Tramontana, Levante, fahrbar keine Angabe

Wegbeschreibung

Sant Pere liegt etwa in der Mitte der Bucht von Rosas. Von Rosas aus Richtung Figueres fahren, hinter den diversen Bodegas bei Empuria ist links Sant Pere Pescador ausgeschildert. Von der Autobahn aus erreicht man Sant Pere über die Abfahrt 3 in Figueres. Einfach der Schnellstrasse durch die Aussenbezirke folgen, und dann links Richtung Sant Pere Pescador / Rosas fahren.

Der Spot in Sant Pere Pescador liegt an den beiden Campingplätzen Aquarius und l‘ Amfora. Direkt im Ort sind beide mehr oder weniger gut ausgeschildert, wo kein Schild steht, hält man sich einfach in Richtung Platja (oder teilweise auch Platjes oder Platges, ist wohl Catalan für Playa).

Parkplätze direkt am Strand gibt es ausserhalb der Saison genügend hinter den Campingplätzen. übernachtung im Womo wird zwischen Herbst und Frühjahr wohl geduldet, da die meisten Plätze sowieso geschlossen sind. Wer in der (Vor-/Nach-) Saison länger bleiben und auf den Campingplatz möchte, ist auf dem Aquarius etwa 400…500m näher am Wasser.

Wer lieber wild steht, sollte die meist überladenen Mülltonnen am Strand nicht weiter vollstopfen. Auf dem Rückweg stehen in Sant Pere genug Container am Strassenrand, also ist mitnehmen angesagt!

Wie auch für Frankreich gelten hier die üblichen Warnungen: das Auto ist deutlich schneller ausgeräumt, als der Motor zum abkühlen braucht! Gerade in Rosas und Empuria sollte man versuchen, jemanden am Wagen zu lassen (selbst beim Supermarkt!) oder ihn wenigstens im Auge zu behalten. Wenn das nicht geht, Wertsachen gut verstecken oder mitnehmen.

Spotbedingungen

Wenn in Leucate und Port de la Selva selbst das kleinste Segel immernoch zu gross ist, ist Sant Pere Pescador der ideale Ausweichspot für Tramontana. Hier hat Trami mindestens 1…2Bft weniger. Weiter draussen laufen dann kurze steile Rampen zum Springen. Ein kleiner Shorebreak wird durch etwa 10m Stehbereich vor dem Ufer gebremst.

Levante kommt hier onshore, häufig ist er jedoch etwas schwächlich. Wenn nur leichter Levante weht, kommen Kitesurfer auf ihre Kosten, etwa 2km links vom Aquarius ist ein Gebiet, an dem keine Badegäste stören und man sich mit den anderen Surfern nicht ins Gehege kommt, da man mit dem Auto dort nicht mehr hinkommt.

Im Sommer profitiert Sant Pere von einer guten Thermik, die entsteht, wenn ganz Spanien Hochdruckeinfluss hat. Je nach Wetterlage kann man zwischen 5.0er und 8.0er alles fahren, der Wind kommt side-on von rechts. Die Thermik funktioniert um so besser, je nördlicher (also Richtung Empuria/Rosas) man sich in der Bucht befindet.

Ein Tip: wenn in Sant Pere Pescador kein Wind oder nur leichter Trami ist, sollte man sich mit dem Fernglas oder dem Teleobjektiv die Windräder auf der anderen Seite der Bucht auf dem Bergkamm anschauen. Sie befinden sich auf der ersten höheren Kuppe links neben einer Wetterstation (zwei ‚Kugeln‘ oberhalb von Rosas). Wenn diese sich ordentlich drehen und man den vollen Kreisbogen der Blätter sieht, kann es in Port de la Selva trotz Flaute in Sant Pere immernoch 4…5Bft Trami haben, da dort keine Abdeckung herrscht.

Jörg

Author: Jörg

Share This Post On

2 Kommentare

  1. Hallo,

    Wir gehen in einer Gruppe von 7 Personen nach Sant Pere Pescador.
    Ist ein 9qm Kite angemessen für diesen Spot?
    Und was gibt es sonst noch spannendes in der Umgebung was man gesehen haben muss?
    Ich würde mich über Bilder oder Informationen jeglicher Art sehr freuen.
    Grüße,
    Jonas Gehring

    Kommentar absenden
  2. Hallo aus Köln

    Ich würde meiner Frau gern einen Surf Kurs zum Geburtstag´g schenken.
    Besteht die Möglichkeit einen Kurs oder ähnliches im Zeitraum 14-05-2018- 19.05.2018 zu buchen?

    Bitte melden Sie sich möcglichst Schnelle da der Geburtstag am Montag ist…

    Vielen Dank
    M. Frömbgen

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.