Großenbrode Südstrand

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Kitesurfer

Revier: Welle

Windrichtung: beste NO, O, fahrbar NO-SO

Wegbeschreibung

Von der E47 fährt man die letzte Ausfahrt vor der Sundbrücke ab, und rechts nach Grossenbrode rein. Dort folgt man den Schildern Richtung Hotels (1 x links, dann wieder rechts), und kurz vor einem Schotterparkplatz geht’s dann nochmal rechts zu Richtung Hotel Am Wind. Hinter der ehemaligen Surfschule kann man parken, seine Sachen auf der Wiese aufriggen, und muss dann ca 200m zum Meer vortragen.

Spotbedingungen

Der Oststrand von Grossenbrode ist die idealer Alternative, wenn der Grüne Brink auf Fehmarn mal wieder viel zu voll ist. Bei Ost und Nordost (side-on bzw sideshore von links) sind die Bedingungen zwar kabbeliger als am Brink, trotzdem finden sich genug Wellen zum Springen und Abreiten. Hackt es richtig, können diese schonmal 2m erreichen. Die ersten 50m sind Stehrevier mit leichtem Shorebreak, daher ist das Revier auch für Einsteiger ins Waveriding gut geeignet. Bei reinem Ost laufen die besten Wellen rechts vom Spot, ca 200m vor den Fischreusen. Dort scheint noch eine kleine Sandbank zu liegen, auf der man allerdings nicht stehen kann.

Fahrbar ist Grossenbrode auch bei Südost, wenn auf Fehmarn kaum etwas vernünftiges geht. Ein paar Surfer sieht man auch im Hafenbecken links vom Spot, doch kommt man vom Parkplatz am Hotel dort wegen der Yachten nicht rein.

Kitesurfen

Der schmale Strand hinter dem Hotel Am Wind ist zwar als Wassersportzone ausgewiesen, bietet aber sehr wenig Platz zum Launchen, und ein paar Katamarane zum Leinen verheddern… in anderen Worten: wenn du weisst, was du tust, geht´s hier eigentlich ganz gut in die Welle ;). Ansonsten gilt: absolut nichts für Anfänger, bei keinem Wind und keiner Richtung!

Author: Jörg

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.