Gran Canaria (5 Spots)

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Kitesurfer, Wellenreiter

Revier: Welle

Windrichtung: beste keine Angabe, fahrbar keine Angabe

Gran Canaria ist wohl die windsicherste kanarische Insel. Weltklassesurfer wie Björn Dunkerbeck, Daida und Iballa Ruano Moreno, Marcos Perez, Orjan und Vidar Jensen, Jonas Ceballos haben auf Gran Canaria ihr zu Hause und trainieren täglich an den Stränden von Pozo Izquierdo, Vargas, Juan Grande oder Ojo de Gaza.

Der Gran Canaria Windsurfer sollte stets mit viel Wind rechnen. In den Sommermonaten Juni, Juli, August sollte mein immer ein 3,5er Segel dabei haben. Nicht selten dreht der Windmesser über 50 Knoten.

Kommt dann noch ein Swell hinzu, hat man die härtesten Surfbedingungen der Welt. Vor allem der steinige Strand macht den meisten Surfer zuschaffen. Die Fussball grossen Steine müssen stets überwunden werden, ehe man auf das Wasser kann.

Günstige Unterkünfte für Windsurfer gibt es vor allem in Pozo Izquierdo ( Cutre, Casas Carlos, La Ola Bar). Zwischen 10 und 13 Euro die Nacht ohne Verpflegung.

Günstige Mietwagen gibt es bei Drago Maspalomas, Baera Bahia Feliz, und die notwendige Verpflegung kannst Du in einen der zahlreichen Supermärkte in Vecindario kaufen.

Partyleben gibt es nicht nur in Playa Inglés oder Puerto Rico sondern auch erstklassig in Las Palmas.

Spotbedingungen

Pozo Izquierdo

ist wohl der bekannteste Spot der Insel. Der jährliche Windsurfworldcup verhalf dem Ort zu weltweitem Bekanntheitsgrad. Zahlreiche Windsurfer schlagen in Pozo jährlich ihr WInterquartier auf, da es zu den windsichersten Revieren in Europa während der Wintermonate zählt. In den letzten Jahren hat die EU viel Geld in die Strandgestaltung in Pozo Izquierdo gesteckt. Neben einem grossen World Cupzentrum wurden Parkplätze, Reinigungsbecken für Surfsegel, Parkplatzbeleuchtung und eine neue Zuschauertribüne errichtet.

Vargas

Vargas ist wohl einer der einsamsten Surfspots. Gerade mal ein Haus steht in der riesigen Bucht- das von Rolf und Linda- die hier eine kleine Surfstation seit fast 15 Jahren betreiben.

Ansonsten bietet sich das gleiche steinige Strandbild wie in Pozo. Der Wind weht in Vargas meist 1-2 Bft schwächer als in Pozo, dafür sind die ersten 100 m durch den nahegelegen Berg meistens immer Böig, wodurch der Einstieg bei Swell erschwert wird.

Juan Grande (Ketchup)

ist im Sommer die Windgrenze. Hier verlässt der Passat die Insel und weht auf den Atlantik. Wenige hundert Meter südlich hat man dann thermischen Wind. Im Sommer meist sehr flaches Wasser. Im Winterhalbjahr ist der Spot ein häufiges Anlaufziel bei südlichen bis westlichen Winden. Kommt ein Südswell hinzu kann der Spot erste Wahl sein, da Maspalomas dann meist zu böig ist.

Maspalomas

Direkt am Leuchtturm kann man im Winterhalbjahr oft sehr gute Wellenreitbedingungen vorfinden.

Bahia Felíz (Aguila Playa)

Hier findest Du die Dunkerbeck Surfstation mit der Apartment Anlage SideShore. Im Winter der windsicherste Spot der Insel, da der Passat im Winterhalbjahr östlicher weht und Spots wie Vargas oder Pozo dann meist unbelüftet bleiben. Bei Wind von links findet man erstklassige Freestyle und Slalom Bedingungen.

Autor

Thorsten Luig

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.