Preluk

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Kitesurfer

Revier: Flachwasser

Windrichtung: beste keine Angabe, fahrbar keine Angabe

Preluk ist ein kroatisches Starkwindrevier für Frühaufsteher 😉

Wegbeschreibung

Preluk liegt zwischen Opatija und Rijeka, exakt am nördlichsten Punkt der Kvarner Bucht. Preluk selbst ist so klein, dass es nur in den wenigsten Karten eingezeichnet ist. Von Opatija aus fährt man an der Küstenstrasse in Richtung Rijeka. Ca. 1km nach der Ortschaft Volosko befindet sich Preluk. Ein öffentlicher Strand sowie ein Campingplatz befinden sich auf der Ostseite der Bucht.

Spotbedingungen

Wind

In Preluk weht bei Schönwetterlage mit höchster Windsicherheit in den frühen Morgenstunden ein Thermikwind aus nördlicher Richtung, der in Kroatien Tramontana genannt wird. Der Wind beginnt schwach in der Abenddämmerung, wird ab ca. 02:00 richtig stark, sobald es hell wird, kann gesurft werden. Der Wind hält bis ca. eine Stunde bis nach Sonnenaufgang an. Im Juni sieht ein Surftag wie folgt aus: Aufriggen (noch finster): 04:45, surfen (Morgendämmerung beginnt): 05:00, gegen 7:30 allerspätestens um 08:00 ist alles wieder vorbei, ein Badetag kann beginnen. Es werden Windtärken von ca. 5 bft in den Böen erreicht. Im September, wenn es in der Nacht stärker abkühlt, auch 6 bft. Preluk ist erstaunlich windsicher. Der Wind ist ablandig und extrem böig. Materialempfehlung: Segel: 6-7m2, Brett: sollte gerade nicht untergehen. Startschot; So stark die Böen sind, so gross sind auch die Windlöcher.

Revierbedingungen

Die Bucht von Preluk ist klein und überschaubar. Der Wind ist zwar voll ablandig, trotzdem ist das Revier sicher. Am offenen Meer, ausserhalb der Bucht, nimmt der Wind bald stark ab und man kann sich ans Ufer retten. Das Revier ist auch für Aufsteiger geeignet. Wellen gibt es natürlich auch keine. Die beste Einstiegsstelle ist der kleine Kiesstrand des Campingplatzes. Vor dem Campingplatz befindet sich ebenfalls ein öffentlicher kleiner Kiesstrand mit gratis Parkplätzen, Dusche und WC. Von dort fällt man auf Höhe des Strandes des Campingplatzes ab und surft dort. Kurz bevor der Wind aufhört, kreuzt man wieder auf. Am Wochenende befinden sich in der Bucht fast 100 Surfer (es wird eng). Unter der Woche ca.10-20.

Das extrem frühe Aufstehen und der böige Wind trüben das Surfvergnügen deutlich.

Unterkunft

Der Campingplatz in Preluk hat sicherlich schon bessere Zeiten gesehen. Offensichtlich wird nur mehr das Notwendigste instandgesetzt. Auch die direkte Umgebung von Preluk ist eher trostlos. Hotel direkt in Preluk gibt es keines. Komfortverwöhnte sollten sich ein Hotel im schönen Ferienort Opatija nehmen und nur in der Früh zum Surfen nach Preluk fahren. Viele Restaurants und Bars findet man in Volosko und in Opatija.

Autor

Bernhard

Fotos

Zus. Bilder Lifetravellerz.com

Share This Post On

1 Kommentar

  1. Gibt eshier auch die Möglichkeit für einen Surfkurs? Wir sind vom 19.5. bis 26.5. in Volosko und unsere 17 jährige Enkelin möchte gerne einen Kurs machen. Sie macht bisher stand-Up-paddeling.

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.