Gardasee

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Kitesurfer, Einsteiger

Revier: Flachwasser, Welle

Windrichtung: beste je nach Spot, fahrbar Vento, Ora

Spotbedingungen

Toscolano
Expertenspot für die wenigen Tage mit richtigem Hack aus den Bergen

Al Pra
Auch ein sehr guter Nordwindspot für Frühaufsteher mit etwas weniger Radikalität, der Nordwind hat auf seinem Weg nach Süden schon eine ordentliche Welle aufgebaut, der kleine Parkplatz ist jedoch schnell überfüllt.

Campione
Nordwindspot mit genügend (kostenpflichtigen) Parkraum

Capo Reamol
Privatspot für Hotelgäste, hervorragend bei Nordwind, auch bei Südwind eine Alternative

Hotel Pier
Sehr guter Oraspot, am Wochenende Hochbetrieb an der Pier, bei Nordwind muss man erst aus der Abdeckung raus, kostenpflichtiger Parkplatz

Schweinebucht
Klassischer Oraspot, keine Parkmöglichkeiten, sehr schwer zugänglich, aber lohnenswert. Gerüchteweise inzwischen gesperrt?!?

Spiaggia Sabbiani / Riva
Auflandiger Oraspot mit eigenem Surfstrand (Kiesel) und kostenlosen Parkplätzen

Maroadi Bucht
Geschützte Bucht für Einsteiger bei Vento, dann gibt’s Flachwasser, bei Ora macht der Wind vor der Bucht schlapp und schiebt nur Wellen ans Ufer

Porto San Nicolo
Gute Wellen bei heftigem Ora sorgen für Action, kostenloser Parkraum am Hafen

Lido di Arco
Oraspot mit etwas Luvstau, die Flussmündung sorgt für etwas Strömung, gute Infrastruktur und kostenpflichtiger Parkplatz

Villa Cian
Oraspot mit gebührenpflichtigem Parkplatz und windgeschützter Liegewiese & Toiletten

Parco Pavese
Bei Ora Hochbetrieb wie am Flughafen, das Ufer verursacht leichten Luvstau, der sich weiter draussen schnell verflüchtigt, der Einstieg wird durch die Ora-Wellen erschwert, Parkplätze, Brett- & Riggständer, grosszügig ausgewiesene Surfzone am Strand, der Vento ist hier schwach

Corno di Bo
Aufriggen am Strassenrand, Abstieg zum Wasser über einen schmalen Felsen zum Ministrand, wer diese Hürden überwunden hat wird sowohl bei Vento als auch Ora mit Top-Bedingungen belohnt, in Ufernähe weht’s meist einen Tick stärker. Der Spot ist vor dem zweiten Tunnel auf der Strecke von Torbole nach Malcesine zu finden

Villabella & Sailing Center
Exklusive Gardaseezugänge nur für Hotelgäste und Segelschüler; Privilegierte können den exzellenten Nordwind alleine auskosten

Navene
Auch hier haben die Windgötter vor das Vergnügen den Schweiss gestellt: Früh aufstehen, Parkplatzsuche, Aufriggen am schmalen Strand, dann geht’s ab in die Vento-Welle

Busparkplatz vor Malcesine
100 m südlich vom ersten Parkplatz (siehe Malcesine-Seite), Treff der Frühaufsteher und Vento-Freaks, steile Welle für Luftsprünge und Freestylemanöver, kostenpflichtiger Parkplatz, steiniger Zugang zum Wasser, die Gardaseewelle baut sich früh auf

Lido Paina
Ventospot mit Parkplätzen auf dem Fussballplatz (Sommer) und am Ristorante Lido Paina (Vor- und Nachsaison)

Val di Sogno
Bucht in der Vento-Abdeckung bietet ideale Einsteigerbedingungen; ab und zu schaut die Ora mal in abgeschwächter Form vorbei

Cassone
Seltener Nordwind kann gute Wellen mitbringen, ansonsten beschaulicher Spot

Brenzone
Nordwindspot mit richtig Welle sind die Ausnahme; dann geht’s aber richtige zur Sache; der Ora hilft hier dem Einsteiger bei seinen ersten Surferfahrungen

Torri del Benaco
Wie die Nachbarspots nur bei Hammer-Vento eine Reise wert

Peschiera
Ostwindspot, Problem: den Ostwind gibt’s fast nie; dem Vento ist auf dem Weg nach Süden die Puste längst ausgegangen und die Ora nimmt hier erst Schwung

Desenzano
Ähnliche Problematik wie in Peschiera, was bekanntermassen dazu führt, das sich die gesamte Surferszene fast ausschliesslich am Nordende des Sees tummelt, Cracks verirren sich nur selten hierher

Author: Oliver König

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *