Heiligenhafen Binnensee

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Einsteiger

Revier: Stehbereich

Windrichtung: beste W,O

Wegbeschreibung

A1 Richtung Fehmarn, Heiligenhafen Mitte Abfahren, Strasse (Bergstrasse) folgen bis zur Vorfahrtsstrasse (man fährt auf den Binnensee zu), hier der Vorfahrtsstrasse nicht! folgen, sondern links an der Polizei abbiegen, dieser Strasse weiter folgen, auf der rechten Seite befinden sich Parkplätze (3-4er Lücken + Behindertenparkplätze mit Parkscheibe 3h), falls alle besetzt, Strasse weiter folgen bis auf der linken Seite eine kleine, ansteigende Strasse in den ‚Wald‘ führt, ausgeschildert ‚Fachklinik‘, hier befinden sich weitere Parkplätze.

Spotbedingungen

Im Gegensatz zur anderen Binnenseeseite leichter Einstieg über die vorhandenen Stege, viel Grünfläche zum Aufriggen, Bäume und Hecken bieten oft windgeschützte Ecken für das Equipment. Zum See an sich: Anfangs knöcheltiefes Wasser, nach 10-15m (je nach Windrichtung) kann es losgehen…Gerade für Anfänger sehr zu empfehlen, tiefste Stelle ovalförmig mittig des Binnensees ca. 2,5-3m tief. Reusen sind mit schwarzen Flaggen markiert, in der Mitte des Sees befindet sich eine ‚Badeinsel‘ der ansässigen Surf- und Segelschule.

Aufgrund der Bebauungen etc. am östlichen Ende des Sees, herrschen bei entsprechender Windrichtung SW, W sehr böige Verhältnisse, teils extreme Windlöcher. Lösung: Einfach Höhe Richtung Yachthafen laufen.

Sonstiges

Alternativ bieten sich in Heiligenhafen selber natürlich die Spots ‚Surfers Paradies‘, Steilküste (Achtung 25,00€ Verwarngeld bei Durchfahrt bis zur Steilküste – ‚besorgte‘ Rentner mit Fernglas im Ferienpark rufen gern regelmäßig die Polizei) und Dazendorf an.

Author: Toby

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.