Skaven (Ringköbing Fjord)

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Kitesurfer, Einsteiger

Revier: Stehbereich, Flachwasser

Windrichtung: beste W, fahrbar SW-NO

Wegbeschreibung

Skaven liegt am südöstlichen Ufer des Fjords. Man fährt kurz vor Nørre Nebel nach rechts Richtung Nørre Bork / Tarm. Kurz hinter dem Ortseingang in Vostrup geht es links nach Skaven Strand (ausgeschildert), auf dieser Strasse kommt man bis direkt ans Wasser.

Man kann am Ende rechts vor dem Skavenhus entlang (dort sind auch Toiletten) zum Surfer-Parkplatz, da der Spot dann aber in einer kleinen Bucht liegt, muss man je nach Windrichtung weiter rausschieben. Die andere Möglichkeit ist halblinks zum Skaven Havn, wo man an dem kleinen Parkplatz ein kurzes Stück Wiese zum Aufriggen hat.

Bei längerem Aufenthalt kann man auch auf den Campingplatz fahren. Je nach Standort kann der Weg zum Wasser allerdings elendig lang werden.

Spotbedingungen

Skaven Strand ist etwa bei allen westlichen bis nördlichen Richtungen fahrbar, und vor allem für Anfänger und Halsenschüler geeignet. Das komplette Revier ist stehtief, man kann ewig weit rausfahren und hat immernoch brusttiefes Wasser. Der Chop hält sich auch bei Nordwest in moderaten Grenzen, weiter draussen mit kurzen Windwellen zum Springen.

Bei östlichen Richtungen funktioniert Skaven zwar nur bedingt, wird dann aber zur absoluten Flachwasserpiste. Durch die Landabdeckung vor der Küste ist der Wind im Uferbereich teilweise sehr böig, man muss schon eine Ecke rausfahren, bevor man richtig durchziehen kann. Bei der Segelwahl sollte man dann eher eine Nummer kleiner wählen, der Unterschied zum Uferbereich ist manchmal enorm. Einziger Nachteil ist allerdings das Kreuzen zum Ufer, durch die Bucht und die Hafenmole sind nur relativ kurze Schläge möglich.

Der Uferbereich in Skaven ist etwas steinig und gerade bei Ostrichtungen sehr flach, so dass man mit langen Finnen vorsichtig sein sollte.

Kitesurfen

Viele Kiter fahren inzwischen, wenn sie nicht direkt auf dem Campingplatz sind, kurz vor dem Hafen links in das Ferienhausgebiet zum ersten Strand. Vorteil ist, dass man dort nicht in der Bucht feststeckt. Vorsicht bei stumpf auflandigem Wind… die Bäume sind schneller da, als man denkt 😉

Author: Jörg

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.