Cumbuco (2 Spots)

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Kitesurfer

Revier: Flachwasser, Welle

Windrichtung: beste keine Angabe, fahrbar keine Angabe

Reisebericht

Wir haben diesen Spot vom 7. November bis 22. November besucht. Der Kitespot Cumbuco liegt ca 35km nördlich von Fortaleza, Haupstadt von dem Bundesstaat Ceara in Brasiliens Nordosten. Ceara ist berühmt seit langem durch die schönsten Strände von Brasilien.

Flugverbindung:

Gute Flugverbindungen gibt es von der Air Portugal von München oder Frankfurt via Lissabon. Flüge über Rio oder Sao Paulo sind nicht zu empfehlen. Cumbuco wurde erst in den letzten Jahren als Kitespot registriert. Jedoch hat sich mittlerweile eine nette Kitegemeinde gebildet.

Unterkunft:

Vorort gibt es bereits einige Hotels und private Apartements (Pousadas).

Mietwagen:

Mietwagen können günstig vorort gebucht werden (Auf Versicherung achten). Buggies auf VW Käfer Basis sind für einen längeren Zeitraum nicht zu empfehlen. (Zustand, Sicherheit, Komfort). Für einen Tagesausflug jedoch ein Spass in den Dünen oder am Strand.
Beste Lösung ist ein stabiles 4×4 Fahrzeug. Man kann mit einem Offroader die Küste am Strand entlang fahren und den besten Spot wählen. Viele machen Fahrgemeinschaften da der Mietpreis doch deutlich höher liegt als bei einem Kleinwagen.

Kultur/Lebensstil:

Man muss sich im klaren sein, dass man sich in Brasilien befindet. Chickimiki, Luxusrestaurants, Flaniermeile etc. findet man in Cumbuco nicht. Man lebt dafür inmitten der Bevölkerung ca 200 Einwohner welche sich bisher überwiegend vom Fischfang ernährt hat.
Die Lebenssverhältnisse sind hier sehr einfach. Müll liegt sehr viel auf der Strasse. Die Zustände der Strassen sind teilweise sehr schlecht. Dafür sind die Leute sehr hilfsbereit und freundlich. Wer mehr haben will muss nach Fortaleza fahren. Schicke moderne Einkaufszentren, Toplokale, Sushi Bars, Discos, Fastfood alles ist zu finden. Die Brasilianer tanzen und feiern gerne, hier wird dies bestätigt. Die Musik ist überall zu hören, laut aber angenehm. Sehenswürdigkeiten sind begrenzt in Fortaleza, man sollte sich mehr auf die Bevölkerung konzentrieren.

Ausflüge:

Neben den Fahrten zu den unzähligen Kitespots ist eine Reise auf den Pico Alto zu empfehlen. Der höchste Berg Cearas (1050m) liegt ca 100km von Fortaleza entfernt und bietet eine tolle Aussicht auf das Umland. Die Fahrt dorthin führt durch ein dschungelähnliches hügeliges Gebiet.

Kiteschulen/Verleih Cumbuco:

Ich habe drei Schulen mit Verleih gezählt und alle haben einen professionellen Eindruck bei mir hinterlassen.

Klimatische Verhältnisse:

Das schönste fand ich, dass der Wind Tag und Nacht weht. Nachts schwächer was aber hervorragende klimatische Verhältnisse mit sich bringt. Da man sich hier in der Nähe des Äquators befindet ist es grundsätzlich sehr heiss im Land. Der Wind bringt dementsprechend Abkühlung und lässt einen hervorragend schlafen. Badeschlappen, Boardshorts und T-shirt sind die Hauptbekleidungsstücke im Ort Cumbuco. Nur bei einem Besuch in der Stadt empfiehlt sich angemessene Kleidung. Man sollte sich unbedingt vor der Sonne schützen. Dies ist eine Empfehlung, die man gerne vergisst, da man durch den Wind die Sonne nicht so spürt.

Windverhältnisse:

Der Wind kommt hier konstant Sideshore von rechts. Wir sind in den zwei Wochen jeden Tag kiten gewesen, abwechselnd 9er und 12er Kites, nur ein Tag mit dem 17er. Die Natur ist Zeuge von dem konstanten kräftigen Wind. Riesige Dünen und der in Windrichtung gewachsene Bäume sind der Beweis. Beste Windzeit ist von September bis Dezember.

Strand Cumbuco:

Sehr langer und breiter Sandstrand ohne Steine, Riffe etc. Die Kites zu starten und landen ist einfach, lediglich auf Strandbuggies, Reiter und die Jagandas (kleine Fischerboote) ist Rücksicht zu nehmen. Speziell am Wochenende kommen die Einheimischen aus Fortaleza an den Strand. Hier gilt es ebenfalls Rücksicht zu nehmen. Der Kitestrand von Cumbuco befindet sich in einer langgezogenen Bucht was ein ungefährliches kiten ermöglicht.

Wellenverhältnisse Cumbuco:

Am Ufer bildet sich laufe des Tages ein Shorebreak. Wenn man auf Nummer sicher gehen will lässt man sich durch die erste Welle ziehen und kann dann bequem starten. Auf dem Wasser hat man dann Kabbelwasser zwischen der Dünung.

Spots in der Umgebung von Cumbuco:

Da der Wind recht langatmig ist gibt es unzählige Kitespots welche viele noch unentdeckt sind. Ich möchte nur über die schreiben, welche ich selbst besucht habe.

Lagune zwischen Cumbuco und xxxxx

Der Süsswassersee befindet sich ca 6km Strandlänge von Cumbuco. überland fährt man von Cumbuco aus ca 30 Minuten. Stehrevier mit absoluten Flachwasserbedingungen. Allerdings verträgt die Pfütze nur 20 Kiter und damit in unserer Zeit ständig überfüllt. Morgens oder spät abends ist immer was frei. Wenn Platz ist, dann macht der Spot auch richtig Spass. Schön ist ein Downwindtrip von Cumbuco zur Lagune macht, anschliessend kann dann mit dem Kite in der Luft den Strand überqueren und gleich weiterkiten. Man muss sich nur abholen lassen.

Autor

Stefan Donner

Auto Import

Author: Auto Import

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.