Nodu Pianu / Cala Banana (Sardinien)

Kurzinfo

Geeignet für: Windsurfer, Kitesurfer

Revier: Flachwasser, Welle

Windrichtung: beste O, fahrbar keine Angabe

Wegbeschreibung

Die Bananenbucht liegt zwischen Golfo Aranci und Olbia auf der Nordostseite Sardiniens, ideal für einen Abstecher auf dem Weg zur Fähre. Der Weg zum Spot ist an der Küstenstrasse ausgeschildert (soweit man in Italien davon sprechen kann…). Von Olbia aus geht es links nach Nodu Pianu bzw. Cala Banana (kleines Schild!), und dann gleich hinter dem Steilhügel nach der Rechtskurve rechts auf eine unbefestigte Schotterpiste (Vorsicht: Womos über 6m Länge bekommen Probleme, alle anderen sollten das Geschirr anbinden!). Am Strand sind Parkmöglichkeiten und Platz zum Aufriggen in Hülle und Fülle, wie man auf dem Bild sieht.

Spotbedingungen

Nodu Pianu ist bei allen östlichen Richtungen ein moderater Wavespot für Welleneinsteiger bis -fortgeschrittene. Bei direktem Ostwind (onshore) sollte man die Wende einigermassen können, da auf den ersten 100m die Bucht relativ schmal ist. Dort ist noch Stehtiefe. Dahinter hat man dann eine bis zu 1.5m hohe, sprung-geeignete Welle. Links davon liegen 200m Flachwasserstrecke in der zweiten Bucht, die durch eine flache Landzunge vor der Welle geschützt ist. Sollte der Shorebreak mal zu ‚unüberwindlich‘ scheinen, kann man dort auch parken und starten.

Die gesamte Bucht ist – von den beiden Stränden abgesehen – von Steinen eingesäumt, die sich teilweise noch bis zu 10m von der Küste unter der Oberfläche befinden, also Vorsicht mit der Finne. Selbst in etwas tieferen Gewässern liegen ein paar Brocken, die aber nur dann unangenehm sind, wenn man abspringt und auf einen der zahlreichen Seeigel landet.

Jörg

Author: Jörg

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *